Meldung
Drittes Treffen des Nachbarschaftsrats

Nach einer Sommerpause trifft sich der Nachbarschaftrat nun bereits zum dritten Mal um aktuelle Themen im Fördergebiet KMA II zu erörtern. Am Dienstag, den 26. September 2017 findet das Treffen diesmal im Café Lotos in der Neuen Blumenstraße 5 statt, Beginn ist wieder um 18 Uhr.

Wir freuen uns weiterhin über am Fördergebiet Interessierte, die aktiv mitgestalten wollen. Kommen Sie einfach vorbei!

(Eintrag am 18. September 2017)

Meldung
Werden Sie Kundenbeirat bei den Berliner Wasserbetrieben!

Die Berliner Wasserbetriebe suchen einen neuen Kundenbeirat oder eine neue Kundenbeirätin. Im Namen des Nachbarschaftsrats werben wir für Ihr Engagement. Falls Sie also Interesse an allen Themen von Abwasser bis Zählerwechsel haben, können Sie sich noch bis zum 31. Juli 2017 online bewerben. Mehr Informationen zur Bewerbung finden Sie auf der Website der Berliner Wasserbetriebe (externer Link).

Wir freuen uns über zahlreiche Interessierte!

(Eintrag am 26. Juli 2017)

Meldung
Zweites Treffen des Nachbarschaftsrats

Am 25. Juli 2017 findet ab 18 Uhr bereits das 2. Treffen des Nachbarschaftsrats in der MOSAIK-Werkstatt statt. Die Themen, die beim letzten Treffen aufkamen, wurden von der Prozesssteuerug KoSP GmbH aufgearbeitet und werden nun beim kommenden Treffen gemeinsam besprochen. Dazu zählen folgende Themen:

- Haus der Gesundheit
- Plansche Singerstraße
- Stadtteilfest

Wer Interesse an einer aktiven Mitwirkung hat, kann sich gerne bei uns bezüglich der Tagesordnung melden.

Wir freuen uns über zahlreiche Interessierte!

(Eintrag am 20. Juli 2017)

Meldung
Ergänzung der Materialien zum Bauvorhaben südlich der Ifflandstraße 1 - 4

Am 3. Mai 2017 fand die zweite Diskussionsveranstaltung zum Bauvorhaben südlich der Ifflandstraße 1-4 statt. Das Protokoll ist bereits seit dem 20. Juni 2017 verfügbar und konnte nun auch um die Präsentation der WBM ergänzt werden. Den Link dazu finden Sie hier. Zusätzlich sind der Abschlussbericht der Ausstellung als auch die in der Ausstellung gezeigten Planungsvarianten verfügbar. Die Planungsvarianten finden Sie hier

(Eintrag am 11. Juli 2017)

Meldung
Erstes Treffen des Nachbarschaftsrats

Am 27. Juni 2017 hat sich der Nachbarschaftsrat zu seinem ersten Treffen zusammengefunden. In den Räumlichkeiten der MOSAIK-Werkstatt wurden in einer Runde von 16 Interessierten und Vertreterinnen des Bezirksamt Mitte und KoSP GmbH zahlreiche Themen diskutiert und Aufgaben in Angriff genommen.

Nächstes Treffen ist am 25. Juli um 18 Uhr in der MOSAIK-Werkstatt (Ifflandstraße 12).
Weitere Interessierte sind herzlich willkommen!

(Eintrag am 4. Juli 2017)

Meldung
Das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) ist online!

Nachdem das ISEK im Januar 2017 fertiggestellt worden ist und im Mai von der Bezirksverordnetenversammlung beschlossen wurde, können Sie sich nun auch das gesamte Dokument ansehen!
Den Link dazu finden Sie hier (Weiterleitung auf Website der Senatsverwaltung).

(Eintrag am 27. Juni 2017)

Protokoll
2. Diskussionsveranstaltung zum Bauvorhaben südlich der Ifflandstraße 1 - 4

Am 3. Mai 2017 lud das Bezirksamt Mitte von Berlin zur zweiten gemeinsamen Diskussion über das Bauvorhaben der WBM südlich der Ifflandstraße 1-4 ein. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Planungsvarianten und das Ergebnis der vorangegangenen Ausstellung vorgestellt.

Anschließend moderierte Herr Wasmuth (Prozesssteuerung KMA II) die offene Diskussion mit den etwa 60 TeilnehmerInnen, in der Anregungen als auch Kritik formuliert wurden. Das Protokoll der Veranstaltung finden Sie hier.

(Eintrag am 20. Juni 2017)

Einladung
Nachbarschaftsrat im Fördergebiet KMA II

Im Rahmen der Vorstellung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) am 6. Juni 2017 im bcc Berlin Congress Center präsentierten wir Ihnen die Idee eines Nachbarschaftsrats für das Fördergebiet KMA II. Mit dieser E-Mail möchten wir Ihnen das Konzept nochmals näher erläutern und so Ihr Interesse an einer aktiven Mitwirkung wecken!

Ziel des Nachbarschaftsrats ist es, dem hohen Mitwirkungsinteresse im Gebiet ein Forum zu geben, sodass Ihre Stimme ein stärkeres Gewicht erhält. Der Nachbarschaftsrat ist für alle offen: MieterInnen, EigentümerInnen, Gewerbetreibende usw., die aktiv an der Entwicklung des Gebiets mitwirken möchten und ihre Ideen in die Prozesse der Stadtentwicklung einbringen wollen.

Der Nachbarschaftsrat soll den Austausch über anstehende Projekte und Maßnahmen, die Vernetzung der Akteure vor Ort sowie potenziell die Bildung eines festen „Ansprechpartners“ für die AnwohnerInnen ermöglichen. Darüber hinaus ist insbesondere die Initiierung eigener Projekte (wie z.B. ein Stadtteilfest) ein wesentliches Handlungsfeld des Nachbarschaftsrats.

Geplant sind regelmäßige Treffen, vorerst im vierteljährlichen Rhythmus. Das erste Treffen findet am 27. Juni 2017 um 17 Uhr in der MOSAIK-Werkstatt statt.

Wir, das Koordinationsbüro für Stadtentwicklung und Projektmanagement, bieten als Prozesssteuerer und Schnittstelle zwischen der Verwaltung und den AnwohnerInnen, den organisatorischen Rahmen, der von Ihnen mit Inhalten gefüllt wird. Wir schreiben Protokoll, laden ein, stellen eine Räumlichkeit im Gebiet und die finanziellen Mittel für eigene Projekte des Rats bereit, sofern Sie der Förderprogrammatik entsprechen.

Falls Ihr Interesse geweckt ist, melden Sie sich bei uns für das erste Treffen an: Entweder telefonisch unter 030- 33 00 28 46 oder per Mail an kma[at]kosp-berlin.de. Außerdem bitten wir Sie, Ihre Ideen für mögliche Themen des Nachbarschaftsrats zu benennen.

Hier nochmal alle wichtigen Eckdaten zum ersten Treffen des Nachbarschaftsrats:

Wann: 27. Juni 2017, 17 Uhr
Wo: In den MOSAIK-Werkstätten, Ifflandstraße 12
Wer: Für alle offen, die aktiv mitwirken möchten

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Entwicklung Ihres Gebietes.
Melden Sie sich bei uns!

(Eintrag am 15. Juni 2017)

Einladung
Vorstellung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) für das Fördergebiet KMA II

Am 06. Juni 2017 um 18 Uhr im bcc Berlin Congress Center stellen wir Ihnen das ISEK vor. Anlässlich der Fertigstellung des ISEK werden Herr Ephraim Gothe (Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit) und Herr Dr. Jochen Lang (Leiter der Abteilung für Stadtentwicklung und Wohnen der Senatsverwaltung) die Veranstaltung eröffnen.

Die im ISEK erarbeiteten Ziele und Maßnahmen für das Fördergebiet KMA II fußen auf Ihrer Information und Mitwirkung. Daher soll die Veranstaltung auch dazu dienen, Sie über die Mitwirkungsmöglichkeiten im Fördergebiet zu informieren und Ihnen unsere Idee des Nachbarschaftsrats zu präsentieren. Sollten Sie Interesse haben finden Sie alle wichtigen Informationen auf dem Einladungsflyer.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen!

(Eintrag am 24. Mai 2017)

Informationsblatt Nr. 2
Die KMA - Informationen zum Fördergebiet - Mai 2017

Im Juni 2016 haben wir das erste Informationsblatt im Fördergebiet KMA II verteilt. Jeder Haushalt erhielt das Blatt per Postwurf und wurde so über das Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz und den Fortschritt der Arbeit am Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) informiert.

In diesen Tagen wird nun die neue Auflage - das zweite Informationsblatt - im Fördergebiet verteilt. Es beinhaltet viele spannende Themen und beantwortet u.a. die Fragen: Was ist im letzten Jahr im Fördergebiet KMA II erarbeitet worden? Welche Themen beinhaltet das ISEK? Und: Wie können Sie sich informieren und künftig aktiv an der Entwicklung des Gebiets mitwirken?

Sollten Sie das Informationsblatt nicht in Ihrem Briefkasten gefunden haben, können Sie es sich hier online ansehen oder sich zu unseren Sprechzeiten im Vor-Ort-Büro (Mietertreff der Solidarität, Schillingstraße 30) ein Druckexemplar abholen. Diese sind: dienstags von 8 - 10 Uhr und donnerstags von 16 - 18 Uhr.

(Eintrag am 23. Mai 2017)

3. Mai 2017: Einladung
Folgeveranstaltung zum Bauvorhaben südlich der Ifflandstraße 1 - 4

Am 3. Mai von 18 bis 20 Uhr lädt das Bezirksamt Mitte von Berlin zur 2. Veranstaltung zum Bauvorhaben der WBM südlich der Ifflandstraße 1-4 ein.

Ziel der Veranstaltung ist die Vorstellung der von der WBM erarbeiteten Planungsvarianten und der Ergebnisse der Ausstellung vom 18.04. bis 21.04. Gemeinsam mit dem Bezirksstadtrat Herr Gothe soll das weitere Vorgehen besprochen werden.

Alle wichtigen Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf dem Einladungsflyer.

(Eintrag am 28. April 2017)

Einladung
Rundgang durch das Fördergebiet am 13. Mai

Bundesweit findet am 13. Mai 2017 der Tag der Städtebauförderung statt. Diese Initiative soll vor allem dazu dienen, den Bürgerinnen und Bürgern in den Gebieten der Städtebauförderung die aktuellen und geplanten Maßnahmen vorzustellen und Möglichkeiten der Mitwirkung an der Gebietsentwicklung zu erläutern.

Zu diesem Anlass führt das beauftragte Koordinationsbüro gemeinsam mit verschiedenen Fachleuten durch das Fördergebiet Karl-Marx-Allee, II. Bauabschnitt. Begleitet von der Senatorin Katrin Lompscher sowie der Bezirksstadträtin Dr. Sandra Obermeyer wird Ihnen das einzigartige städtebauliche Ensemble der Nachkriegsmoderne vorgestellt. Gezeigt werden die Besonderheiten des in den 1960er Jahren in industrieller Großbauweise errichteten Quartiers, u. a. die beeindruckenden Pavillonbauten entlang der Karl-Marx-Allee.

Der Rundgang findet zwischen 14.30 und 16 Uhr statt. Der Treffpunkt ist bereits um 14 Uhr vor dem Kino International (Karl-Marx-Allee 33), um die Kopfhörer zum Rundgang auszuhändigen. Um Anmeldung unter kma@kosp-berlin.de oder (030) 33002833 wird daher gebeten.

(Eintrag am 27. April 2017)

Einladung
Ausstellung zur Information und Diskussion zum Bauvorhaben südlich der Ifflandstraße 1 - 4

Am 1. März lud das Bezirksamt Mitte von Berlin zur gemeinsamen Diskussion über das Bauvorhaben der WBM südlich der Ifflandstraße 1-4 ein. Im Ergebnis der Veranstaltung werden mit Ihnen die Varianten des Bauvorhabens im Rahmen einer Ausstellung diskutiert. Die verschiedenen Varianten werden auf einzelnen Plakaten dargestellt. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf dem Einladungsflyer der WBM.

Wo? Holzmarktstraße 70
Wann? 18.04. bis 21.04., Dienstag und Donnerstag von 16.00 – 19.00 Uhr, Mittwoch und Freitag von 10.00 – 13.00 Uhr

Wichtiger Hinweis: Das Bezirksamt lädt erneut zu einer Veranstaltung am 03.05.2017 um 18:00 Uhr in den BVV-Saal des Rathauses Mitte in der Karl-Marx-Allee 31 ein. (Im Protokoll der Veranstaltung vom 1. März wurde leider das falsche Datum mitgeteilt.) Zu der Veranstaltung wird rechtzeitig eingeladen.

(Eintrag am 12. April 2017)

Protokoll
Diskussionsveranstaltung zum Bauvorhaben hinter der Ifflandstraße 1 - 4

Am 1. März  lud das Bezirksamt Mitte von Berlin zur gemeinsamen Diskussion über das Bauvorhaben der WBM hinter der Ifflandstraße 1-4 ein. Einleitend wurden die aktuellen Planungen durch Hernn Klette (Fachbereich Stadtplanung des Bezirksamts Mitte) sowie Herrn Keßels (WBM) erläutert - die jeweiligen Präsentationen finden Sie hier.

Anschließend moderierte Herr Wasmuth (Prozesssteuerung KMA II) die offene Diskussion mit den etwa 120 TeilnehmerInnen, in der viele Fragen gestellt und vor allem wichtige Vereinbarungen getroffen wurden. Im Ergebnis der Veranstaltung sicherte Herr Gothe (Bezirksstadtrat, Abteilung Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit) zu, dass weitere Varianten geprüft und erneut zur Diskussion gestellt werden. Das Protokoll der Veranstaltung finden Sie hier.

Der Termin für die nächste Veranstaltung steht schon fest: am 3. Mai soll erneut über das Bauvorhaben diskutiert werden. Wir werden Sie hierzu rechtzeitig einladen.

(Eintrag am 21. März 2017)

Information
31. Berliner Denkmaltag am 31. März 2017

Das doppelte Berlin: 1957 – 1987 – 2017

In der Akademie der Künste im Hansaviertel findet am 21. März ab 09:30 Uhr der 31. Berliner Denkmaltag statt. Anlässlich der Jubiläen der beiden internationalen Bauausstellungen (Interbau 1957, IBA 1987) widmet sich der Denkmaltag 2017 dem "Doppelten Berlin". Damit ist auch das Gebiet der Karl-Marx-Allee, II. Bauabschnitt Thema der Veranstaltung: die Architektur im Gebiet stand im Dialog und in Konkurrenz mit- und zu der Architektur und den Entwicklungen auf der anderen Seite.

2017 stellt sich die Frage: Wie geht die Gesellschaft heute mit diesen teils großflächigen Denkmalensembles um? Diese und viele weitere Fragen werden bei der Veranstaltung umfangreich diskutiert - eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle wichtige Informationen zu dem Tag finden Sie hier.

(Eintrag am 06. März 2017)

1. März 2017: Einladung
Diskussionsveranstaltung zum Bauvorhaben hinter der Ifflandstraße 1 - 4

Am 1. März um 19 Uhr lädt das Bezirksamt Mitte von Berlin zur gemeinsamen Diskussion über das Bauvorhaben der WBM hinter der Ifflandstraße 1-4 ein.

Zur Information und Beantwortung Ihrer Fragen werden Herr Gothe (Bezirksstadtrat, Abteilung Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit), Frau Laduch (Leiterin des Fachbereichs Stadtplanung des Bezirksamts Mitte) und VertreterInnen der WBM anwesend sein.

Alle wichtigen Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf dem Einladungsflyer.

(Eintrag am 20. Februar 2017)

Information
Umbau der Holzmarktstraße

Die Holzmarktstraße wird auf ca. 450 m von der Alexanderstraße bis zur Lichtenberger Straße, einschließlich des Kreuzungsbereiches Lichtenberger Straße, umgebaut und städtebaulich aufgewertet. Mit dem Umbau wurde im Oktober 2016 auf der südlichen Seite begonnen. Im Jahr 2017 soll der Umbau der nördlichen Seite erfolgen, sodass die Fertigstellung für den April 2018 geplant wird.

Die Aufenthaltsqualität der Holzmarktstraße ist in der Vergangenheit verloren gegangen und soll nun bei unveränderter Leistungsfähigkeit zurückerlangt werden. Dabei bleibt der Straßenquerschnitt von 44 m erhalten, jedoch werden die Verkehrsflächen neuaufgeteilt.

Viele weitere Informationen zur Baumaßnahmen und den Bauabschnitten, Lagepläne, Straßenquerschnitte sowie AnsprechpartnerInnen finden Sie auf der Homepage der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz - hier.

(Eintrag am 23. Januar 2017)

Meldung
Frohe Weihnachten und einen gesunden Start in das neue Jahr!

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit sowie einen gesunden Start in das neue Jahr 2017! Über die Weihnachtsfereirtage und zu Beginn des neuen Jahres bleibt unser Vor-Ort-Büro vorerst geschlossen. Ab dem 17.01.2017 sind wir wieder wie gewohnt zu unseren Sprechzeiten vor Ort. Diese sind:

dienstags von 8 bis 10 Uhr
donnerstags von 16 bis 18 Uhr

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen allen und blicken auf ein spannendes Jahr mit vielen aufregenden Projekten und neuen Partnern vor Ort.

Mit den besten Wünschen, Ihr Team der Prozesssteuerung im Fördergebiet KMA II

(Eintrag am 10. Dezember 2016)

Meldung
Vor-Ort-Büro im Fördergebiet KMA II

Ab dem 01. November 2016 stehen wir Ihnen nun regelmäßig dienstags und donnerstags für Ihre Fragen und Anregungen vor Ort zur Verfügung. In der Schillingstraße 30 (Mitgliedertreff der Solidarität) haben wir uns ein Vor-Ort Büro eingerichtet um Sie über die geplanten Maßnahmen, die Ziele des Förderporgramms "Städtebaulicher Denkmalschutz" und über unsere gemeinsame Zusammenarbeit zu informieren und uns auszutauschen.

Unsere Sprechzeiten:

dienstags von 8 bis 10 Uhr
donnerstags von 16 bis 18 Uhr

Weitere Informationen zu den neuen Sprechzeiten finden Sie auch auf diesem Flyer.

(Eintrag am 31. Oktober 2016)

Meldung
Vor-Ort-Veranstaltung zur Plansche Weydemeyerstraße

Am 28. Juli fand eine öffentliche Veranstaltung zum Umbau der Plansche Weydemeyerstraße statt. Die Anwesenden konnten sich vor Ort über den aktuellen Stand der Planung informieren und ihre Anregungen mitteilen. Zunächst stellte das beauftragte Planungsbüro Ahner/Brehm die bisherigen Ergebnisse in zwei Varianten vor. Im Anschluss folgte eine gemeinsame Diskussion zu verschiedenen Punkten rund um die Planung.

Das Koordinationsbüro hatte durch die Veranstaltung geführt. Hier erhalten Sie das Protokoll zur Veranstaltung mitsamt den diskutierten Planungsvarianten. Ergänzt wird das Protokoll um eine Zusammenfassung der Bürgerwünsche sowie deren Berücksichtigung in der Planung.

Zur Veranstaltung wurden die Bewohner des Wohngebiets nördlich der Karl-Marx-Allee eingeladen. Im Zuge der Projektvorbereitungen zur Erneuerung der Plansche in der Singerstraße ist für das kommende Jahr eine ähnliche Veranstaltung mit den Anwohnern südlich der Karl-Marx-Allee (um die Singerstraße) geplant. Wir werden Sie rechtzeitig darüber informieren.

(Eintrag am 18. August 2016)

Meldung
Protokoll zur ISEK-Diskussionsveranstaltung am 7. Juli im Café Moskau

Am 7. Juli stellte das Koordinationsbüro gemeinsam mit dem Moderationsteam des Büro Blau die bisher erarbeiteten Ergebnisse zum Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) im Café Moskau vor. Das ISEK stellt die Planungsgrundlage für eine künftige Gebietsentwicklung und den Erhalt von Fördermitteln dar.

Hier erhalten Sie das Protokoll zur Veranstaltung sowie die Dokumentation der Rückmeldungen und Bewertungen der anwesenden Bürgerinnen und Bürger. Die im Vorfeld der Veranstaltung präsentierte Ausstellung zu den Zwischenergebnissen der ISEK-Erarbeitung finden Sie unter den gesammelten Materialien. Im Protokoll wird auf die Pläne der Ausstellung (Stand: 7. Juli 2016) verwiesen.

(Eintrag am 21. Oktober 2016)

Meldung
Start der Internetseite KMA II mit Onlineforum

Es ist endlich soweit! Die Internetseite zum Fördergebiet Karl-Marx-Allee II. Bauabschnitt ist online gegangen. Hier finden Sie Hintergrundinformationen u. a. zur Erhaltungssatzung, zum Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz und zu Ihren Möglichkeiten einer aktiven Mitwirkung an der künftigen Gebietsentwicklung. Die Internetseite soll Ihnen auch dazu dienen, sich einen Überblick über den aktuellen Stand der ISEK-Erarbeitung und die zahlreichen Materialien zu verschaffen.

Auf der neuen Internetseite haben wir auch ein Forum eingerichtet, an dem Sie sich aktiv beteiligen und untereinander über die künftige Gebietsentwicklung austauschen können. Darüber hinaus helfen uns Ihre Anregungen und Ideen bei der weiteren Erarbeitung des ISEK. Sie können sich mit oder ohne Registrierung an der Diskussion beteiligen. Das Forum wird zunächst bis einschließlich 3. Juli für Ihre Beiträge geöffnet sein, damit wir diese bis zur öffentlichen Veranstaltung am 7. Juli im Café Moskau auswerten können. Ihre Beiträge bleiben jedoch auch weiterhin im Forum einsehbar.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und hoffen auf eine intensive, aber konstruktive und faire Diskussion!

(Eintrag am 8. Juni 2016)

Meldung
1. Bürgerversammlung im Fördergebiet Karl-Marx-Allee, II. Bauabschnitt

Zum Auftakt der Gebietsbetreuung Karl-Marx-Allee II durch das Koordinationsbüro fand am 14. März 2016 unter großem öffentlichen Interesse eine Informationsveranstaltung im Café Moskau statt. Das Protokoll und die Präsentationen stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Aufgrund der stadtentwicklungspolitischen Bedeutung und des baukulturellen Hintergrunds wurde das Gebiet 'Karl-Marx-Allee II. Bauabschnitt' in die Städtebauförderkulisse des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz aufgenommen. Somit stehen nun Fördermittel vor allem für die Qualifizierung der sozialen Infrastruktur und des öffentlichen Raumes im Gebiet zur Verfügung. Das Stadtplanungsamt Mitte steuert zusammen mit dem Gebietsbeauftragten KoSP GmbH die Durchführung des Programms im Gebiet. Die Einbindung der Bewohnerinnen und Bewohner, lokalen Initiativen und der Gewerbetreibenden vor Ort ist dabei die grundlegende Voraussetzung für die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung. Auf der ersten Veranstaltung wurden die Ziele und Beteiligungsmöglichkeiten vorgestellt.

(Eintrag am 6. Juni 2016)

Meldung
Gebietsbetreuung Karl-Marx-Allee, II. Bauabschnitt

Seit Anfang 2016 ist das Koordinationsbüro mit der Prozesssteuerung im Gebiet Karl-Marx-Allee II. Bauabschnitt beauftragt. Der größtenteils in industrieller Bauweise realisierte II. Bauabschnitt der Karl-Marx-Allee zwischen Strausberger Platz und Alexanderplatz dokumentiert in eindrucksvoller Weise den Paradigmenwechsel des Städtebaus in der DDR hin zum modernen Bauen. Strukturell wird das Gebiet durch weitläufige Grünflächen, einzeln stehende Wohnscheiben und markante Solitärbauten - wie u. a. das Kino International, das Rathaus Mitte oder das Café Moskau - geprägt. Auch wenn der Charakter der aufgelockerten und durchgrünten Stadt in dem innerstädtischen Wohnquartier bis heute erhalten ist, sind einige funktionale und städtebauliche Defizite zu beheben. Dazu beschloss der Senat am 14. Juli 2015, das Gebiet in das Bund-Länder-Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz aufzunehmen.

(Eintrag am 6. Juni 2016)