Veranstaltungen zum Bauvorhaben (BV) südlich der Ifflandstraße 1-4

Im Rahmen der geplanten Errichtung von drei Baukörpern auf dem Grundstück der Wohnungsbaugesellschaft Mitte (WBM) südlich der Ifflandstraße 1-4 fanden im Jahr 2017 drei Öffentlichkeitsveranstaltungen statt. Im Rahmen der ersten Veranstaltung am 1. März 2017 für die BewohnerInnen des Gebiets waren auf dem Podium sowohl Herr Gothe, Stadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit im Bezirk Mitte als auch Herr Klette, i.V. für Frau Laduch, Stadtplanungsamt Mitte und Herr Keßels, Bereichsleiter Quartiersentwicklung der WBM vertreten. Die Veranstaltung moderierte Herr Wasmuth vom büro west. Neben der Erläuterung der bereits erarbeiteten Planung durch die Podiumsteilnehmenden, stand im Mittelpunkt der Veranstaltung die Beantwortung der Fragen aus dem Publikum. Ergebnis der Veranstaltung war die Zusage der Podiumsteilnehmenden, die von den BewohnerInnen benannten Bebauungsvorschläge baurechtlich und städtebaulich zu prüfen und die Ergebnisse dessen öffentlich auszustellen. Folgende vier Bebauungsvarianten wurden zur Prüfung benannt:

- Hochhausvariante
- Drei Gebäuderiegel, gekürzt, dafür breiter, (49,5 m x 14,5 m, 5-geschossig)
- Zwei statt drei Riegel, dafür höher
- Ein langer Riegel parallel zum Gebäude Ifflandstraße 1 - 4

Daraufhin fand im Zeitraum vom 18.04.2017 bis 21.04.2017 in der Holzmarktstraße 70 die Ausstellung mit der Präsentation der geprüften Planungsvarianten statt. Gezeigt wurden folgende 5 Varianten:

- Variante 1: 3 Blöcke (aktuelle Planung WBM), 53 m lang, 13 m breit,16,5 m hoch, 5 Geschosse
- Variante 2: 3 Blöcke, 49,5 m lang, 14,5 m breit, 16,5 m hoch, 5 Geschosse,
- Variante 3: Turm, Höhe 56 m, 18 Geschosse
- Variante 4: Scheibe, 84 m lang, 12 m breit, 31,5 m hoch, 10 Geschosse
- Variante 5: 2 Blöcke, 53 m lang, 13 m breit, 25,5 m hoch, 8 Geschosse

Im Ausstellungszeitraum besuchten insgesamt 130 AnwohnerInnen die Ausstellung. Die ausführlichen Ergebnisse können Sie dem Abschlussbericht der WBM entnehmen.

Die Ergebnisse der Ausstellung wurde dann am 3. Mai 2017 in einer weiteren Öffentlichkeitsveranstaltung präsentiert. Auch hier waren Herr Gothe, Frau Laduch und Herr Keßels anwesend. Moderiert wurde auch diese Veranstaltung durch Herrn Wasmuth (büro west). Ziel der Veranstaltung war die Diskussion der Ergebnisse der Ausstellung. Abschließend sprach sich Herr Gothe für die Weiterverfolgung der Variante "Vorbescheid" aus. Die WBM hat eine weitere Beteiligung im Rahmen der Freiflächengestaltung zugesagt.

Die Protokolle und Ausstellungstafeln der jeweiligen Veranstaltungen finden Sie hier.