Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK)

Im Jahr 2016 wurde durch das Koordinationsbüro für Stadtentwicklung und Projektmanagement (KoSP GmbH) das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (kurz: ISEK) erarbeitet. Das ISEK fasst die zentralen Entwicklungsziele für das Fördergebiet in einem Gesamtkonzept zusammen und bildet zugleich die formale Voraussetzung zur Förderung im Programm Städtebaulicher Denkmalschutz. Ein wesentlicher Bestandteil der ISEK-Erarbeitung war u.a. die Beteiligung der lokalen Akteure, betroffenen BewohnerInnen und NutzerInnen des Gebiets. Damit dient das im Mai 2017 von der BVV beschlossene ISEK als Grundlage gemeinsamen Handelns sowie als Grundlage für den Einsatz der Städtebaufördermittel in den nächsten 10 Jahren.

Das ISEK besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen: zum einen aus der Analyse des Gebiets mit einer Bestandsaufnahme und Zustandsbewertung – diese wird dann in Stärken und Schwächen zusammengefasst - und zum anderen aus dem eigentlichen Konzept, in dem die Entwicklungsziele auf konzeptioneller Ebene thematisch sortiert zusammengetragen sind. 

In der Bestandsaufnahme, wurde das Gebiet gemeinsam mit den Akteuren vor Ort und den Fachämtern des Bezirks Mitte stadträumlich analysiert. Dabei wurden verschiedene Bereiche aus dem Stadtraum (Verkehr, soziale Infrastruktur, Freiflächen, Nahversorgung, Wohnen) untersucht. Gemeinsam wurde festgestellt, ob und in welchen Bereichen Mängel vorliegen oder welche Besonderheiten unbedingt erhalten oder gestärkt werden sollen. Hier waren Sie ganz besonders gefragt - denn Sie als AnwohnerInnen, Gewerbetreibende oder ArbeitnehmerInnen im Gebiet wissen am besten über die Probleme und Stärken Ihres Wohngebiets Bescheid.

Aus den ermittelten Stärken und Schwächen wurde anschließend das Entwicklungskonzept erarbeitet (siehe rechts). Für die aus dem Entwicklungskonzept abgeleiteten Ziele un Maßnahmen wurden zur Kategorisierung übergeordnete Handlungsfelder entwickelt:

Wohnen
Nahversorgung und Kultur
Soziale Infrastruktur
Freiraum
Erschließung
Netzwerk

Diese Handlungsfelder werden auf dieser Homepage näher erläutert. Zusätzlich werden im ISEK konkrete Projekte benannt, die in den folgenden Jahren vorbereitet, in der Planung konkretisiert und letztlich umgesetzt werden sollen (siehe Gesamtmaßnahmenplan rechts).

Auf diesen Seiten werden Ihnen die bereits begonnen oder abgeschlossenen Projekte präsentiert - ein regelmäßiger Blick lohnt sich also, denn über die neuesten Entwicklungen erhalten Sie hier stets aktuelle Informationen.